Holzbauweise Einfamilienhaus

Das Holzhaus erlebt eine Renaissance und wird immer beliebter unter den Häuslbauern. Hat man sich aus verschiedensten Gründen also für ein Holzhaus entschieden, stellt sich dir Frage, in welcher Holzbauweise das Einfamilienhaus ausgeführt werden soll. Ich möchte euch gerne 2 unterschiedliche Alternativen vorstellen

Massiv Holzbauweise

Bei der Massivholzbauweise bestehen die Wände und Decken aus massivem Holz (3- oder 5-fach kreuzweise verleimte Platten). Durch die Scheibenwirkung können mit diesen verleimten Platten auch größere Spannweiten überbrückt werden, ohne dabei zusätzlich Träger oder Säulen einbauen zu müssen. Die Wärmedämmung wird bei dieser Bauweise auf die Außenfassade angebracht. Dampfbremsen sind aufgrund der verleimten Platten nicht mehr notwendig.

Holz Riegel Bauweise

Bei der Holz Riegel Bauweise bestehen die Wände  aus Stehern und Schwellen und einer beidseitigen Beplankung mit verschiedensten Holzstoffen. Beispielsweise kann die Beplankung auf der Innenseite mit einer OSB-Platte und der Außenseite mit einer DWD-Platte (Diffusionsoffen Wand und Dachplatte) ausgeführt werden. Auf die DWD-Platte kann dann noch eine Putzträgerplatte (unbedingt diffusionsoffen) oder eine hinterlüftete Holzschalung montiert werden. Die Wärmedämmung erfolgt in den Zwischenräumen zwischen den Stehern und Schwellen und kann beispielsweise mit Zellulose ausgeführt werden.

Ich habe mich bei meinem Einfamilienhaus aus folgenden Gründen für die Holz Riegel Bauweise entschieden:

  • geringerer Holzverbrauch und somit ökonomischer
  • ideale Bauweise für ein Niedrigenergie- oder Passivhaus
  • Isolierung erfolgt in den Zwischenräumen der Wand und nicht auf der Außenfassade – somit geringe Wandstärke
  • diffusionsoffener Wandaufbau – die Feuchtigkeit kann aus der Wand leicht entweichen

Egal für welche Holzbauweise man sich entscheidet – mit Holz als Baustoff liegt man auf jeden Fall richtig!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 2 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.